GeFühle fetzen

Schmerzen, die gut tun


Max

Max

17 Jahre – schlägt mit dem Kopf gegen die Wand


«Die beknackten Gedanken sind dann weg. Für kurze Zeit geht’s wieder. »

Was ich jetzt schreibe, passiert mir immer öfter. Das macht mir Angst.

Manchmal passiert es, wenn wir abhängen. Es kommt ganz plötzlich. Ich sehe die anderen wie aus der Ferne reden und lachen. Das nervt. In meinen Gedanken fange ich an zu schimpfen. Ich sehe Mark lachen und das macht mich immer wütender. Ich frage mich oft, ob das überhaupt echt ist, was ich erlebe.

In mir entsteht dann so ein Druck. Das Denken fällt mir immer schwerer. Ich muss kurz alleine sein und dann schlage ich meinen Kopf gegen die Wand. Einmal, zweimal oder öfter. Klingt schräg, hilft aber. Der Druck lässt nach, irgendwann ist er weg. Für diesen Moment.

Die Stöße gegen die Wand haben mich wieder klar gemacht im Kopf. Die beknackten Gedanken sind weg. Aber ich habe Angst, dass es wiederkommt und ich mich nicht im Griff habe.

Eltern

Was ich jetzt schreibe, passiert mir immer öfter. Das macht mir Angst.

Was du schreibst, macht auch uns sehr große Angst, Jonas. Wir möchten, dass das schnell aufhört und du dir nicht länger wehtust. Du brauchst jetzt professionelle Hilfe. Wir werden dir dabei helfen und uns um einen Termin bei einem Psychotherapeuten oder einem geeigneten Arzt kümmern. Bist du damit einverstanden?

Karl K., Psychotherapeut

Aber ich habe Angst, dass es wieder kommt und ich mich nicht im Griff habe.

Du bist ziemlich beunruhigt, denn du bemerkst da etwas an dir, was zunimmt und dir auch Angst macht. Gut ist, dass dir das selbst auffällt. So wie du es beschreibst, ist es dir wichtig, den Druck loszuwerden, die Kontrolle zu behalten und wieder klar zu werden. Ein erster Schritt könnte sein: Statt den Kopf gegen die Wand zu hauen, könnte dir helfen, wenn du deine Handflächen vor der Brust flach gegeneinander zusammenführst und kräftig drückst, als wollten sie sich gegenseitig wegschieben. Das tut weniger weh als das Schlagen mit dem Kopf und kann auch den gewünschten Effekt des Druckabbaus haben. Könnte an deinen Gedanken etwas Wahres dran sein? Sie klingen so, als fühltest du dich in der Gruppe manchmal außen vor und würdest immer wütender, vor allem über den lachenden Mark. Wenn du mit jemandem darüber sprechen würdest, könntest du vielleicht noch besser verstehen, was mit dir los ist und was dich da so wütend macht. Dazu kannst Du auch in eine Beratungsstelle gehen oder einen Psychotherapeuten aufsuchen.

Zurück nach oben